So schreibt sie


Ich schreibe romantische Geschichten, die gefühlvoll, aber nicht kitschig sind.
Mit meinen Büchern möchte ich Dich unterhalten und Dir ein paar schöne Lesestunden schenken - sozusagen einen Urlaub für den Kopf.


Die Figuren und ihre Welt


Die Frauen

Meine Frauen wachsen mir so ans Herz, dass es sich anfühlt, als wären sie gute Freundinnen. Es macht unglaublich Spaß mit ihnen durch dick und dünn zu gehen. So ist es wunderschön, wenn sie sich verlieben und es tut auch unglaublich weh, wenn etwas passiert, das ihnen Schmerz bereitet. Glücklicherweise taucht aber dann im Buch meistens jemand auf, der sie auffängt und tröstet, so dass sie ihren Weg weitergehen können.

Die Männer

Ach ja, die Männer .... die sind richtig gut. Meine Samstag-Leserinnen haben mir verraten, dass sie gerne einmal mit Sam oder Collum ausgehen würden. (Da haben sich tatsächlich zwei Teams gebildet, die einander gar nicht grün sind.)

Wenn ich ganz ehrlich bin, würde ich zu einem Date mit den Männern aus meinem neuen Roman auch nicht nein sagen. Leider sind alle nicht real und wir müssen die Verabredungen (und all die anderen Sachen) den Protagonistinnen überlassen. Das Gute daran ist, dass wir ja trotzdem dabei sind!

Die Schauplätze

Meine Geschichten spielen teilweise in Deutschland. Immer wieder zieht es meine Figuren aber auch in die Vereinigten Staaten und selbstverständlich in mein geliebtes Irland. Vielleicht kommen ja auch noch ein paar andere Orte dazu ... Du darfst also gespannt sein!

 

Die Handlung

Häufig werde ich gefragt, ob ich das alles selbst erlebt habe und ich muss ganz ehrlich sagen: Nein.

Was die Handlung von "Samstag" und "Einmal Liebe zum Mitnehmen" angeht, so ist diese wirklich komplett erfunden. Allerdings sind die Orte real: Auf dem Bauernhof von Nolas Eltern wohnt eine ganz liebe Freundin. Auch am Strand in Inch könnt ihr wie meine Protagonistin Lily selbst spazieren gehen oder surfen – hoffentlich unter besseren Umständen. Falls ihr einen Irland-Urlaub plant, meldet euch einfach, dann kann ich euch ein paar Tipps geben. Unter "Du und Frieda" könnt ihr mir gerne eine Nachricht

hinterlassen.

Die Leser

Meine Leserinnen haben mir immer wieder erzählt, dass  ihnen die Situationen in meinen Romanen bekannt vorkommen oder dass sie etwas Ähnliches schon einmal erlebt haben. Das freut mich immer sehr, weil das bedeutet, dass meine Geschichten authentisch sind. Wenn mir Leute schreiben, dass sie sich mit meinen Figuren identifizieren können und miterleben und -lieben und -leiden, ist das ein sehr schönes Kompliment.

 


Das mag sie


Das tut sie am liebsten ...

Reisen, Sport machen, Lesen,  Freunde einladen, Freunde bekochen, mit Freunden im Café sitzen (und Leute anstarren, die vorbeilaufen), Filme und Serien schauen, Faulenzen

 

Das schätzt sie ...

Ehrlichkeit, Fairness, Verlässlichkeit, Humor

 

Ihr Lieblingssport (aktiv)

Skifahren

 

Ihr Lieblingssport (als Zuschauer)

Basketball (Frieda ist großer Fan der Bamberger Basketballer "Brose Bamberg")

 

Ihre Lieblingsfarben

blau und grün

 

Ihr Lieblingsgetränk

Cola light, Tomatensaft

 

Am liebsten isst sie …

Spaghetti Bolognese (ihr Lieblingsessen, seit sie denken kann)

Sushi,  Kloß mit Soß (für Nicht-Franken: Knödel mit Sauce)

 

Am liebsten reist sie nach …

Irland - ganz klar,  das ist ohnehin ihre zweite Heimat; aber auch die Ostküste der USA hat es ihr schwer angetan. England und Schottland stehen bei Frieda auch ganz hoch im Kurs.

 

Ihre Lieblingsstadt

Dublin ... und London, New York auch, Berlin ... Prag ... Edinburgh ... Boston ... ach, es gibt so viele schöne Städte

 

Ihre Lieblingsserien

Ihr unangefochtener Favorit ist The West Wing (eine Politikserie, in der es um den amerikanischen Präsidenten und seine engsten Mitarbeiter geht) -  die hat sie unzählige Male gesehen. Scandal findet sie auch gut. (Diese Serie spielt auch in Washington und zeigt aber die schmutzigen Seiten der Politik.) Sherlock (Die BBC-Verfilmung mit Benedict Cumberbatch und Martin Freeman) - Die ist so unglaublich gut geschrieben! Die Gilmore Girls mag sie gerne, weil die Dialoge so witzig und die Protagonisten auf liebevolle Weise abgedreht sind. The Good Wife findet sie auch sehr cool. Außerdem hat sie Suits für sich entdeckt! Das sind allerdings nur die "Klassiker". Frieda liebt es neue Serien zu entdecken. Falls ihr einen Tipp habt, schreibt ihr einfach.

 

Ihre Lieblingsfilme

Die Miss-Marple-Filme mit Margaret Rutherford (leider gibt es da nur vier), Ocean's Eleven und Twelve, Der Clou (Frieda hat ein Herz für Gentleman-Gangster!), Tatsächlich Liebe, Liebe braucht keine Ferien und viele weitere. Da kommt es ganz auf ihre Stimmung an.

 

Ihre Lieblingsdoku

24h Berlin - Die hat sie damals "live" gesehen und muss sie immer mal wieder anschauen.

 

Ihre Lieblingsmusik

Frieda liebt die Konzerte der Sportfreunde Stiller. Pulp und Oasis mag sie auch sehr gerne. LaBrassBanda fasziniert sie sehr. Eigentlich ist Frieda ziemlich offen, was Musik angeht: Sie hört ein Lied und dann entscheidet sie spontan, ob es ihr gefällt - ohne eine bestimmte Musikrichtung zu bevorzugen. Wenn sie schreibt, hört sie nebenbei Musik - welche, das verrät sie nicht ;-)

 

Ihr Lieblingskunstwerk

The Eve of St Agnes von Harry Clarke

 

Ihre Lieblingsoper

Hoffmanns Erzählungen von Jacques Offenbach

 

Ihr Lieblingsmusical

Les Misérables (Sie kann alle Rollen auswendig mitsingen, versucht dies aber aus Rücksicht auf die anderen Zuschauer tunlichst zu unterlassen), Blood Brothers (Auch da kann sie alles mitsingen, aber das läuft momentan nirgends!)

 

Ihre Lieblingsmärchen

Die Nymphe des Brunnens, Aschenputtel (in sämtlichen Versionen), Brüderchen und Schwesterchen, Das Zauberpferd

 

Ihre Lieblingsbücher

als Kind: Kaspar Laris Abenteuer, Dreißig Geschichten von Tante Mila, Bille und Zottel, Dolly

als Jugendliche: alle Bücher von Berte Bratt, Oliver Twist von Charles Dickens, In 80 Tagen um die Erde von Jules Verne, Unter den Hügeln das Gold (Ein Roman über Heinrich Schliemann und Troja - da wollte sie unbedingt Archäologin werden.)

später: Die passen hier alle gar nicht her, deswegen gibt es eine Auswahl: Harry Potter (obwohl sie eigentlich keine Fantasy-Leserin ist), die Krimis von Stieg Larsson, Charlotte Link oder Robert Galbraith; neu für sich entdeckt hat sie Jojo Moyes; Dickens liebt sie nach wie vor und die Romane von Theodor Fontane gehen auch immer. Deborah Feldmans Unorthodox findet sie beeindruckend. Auch Sachbücher liest sie gerne, z.B. The Sleepwalkers von Christopher Clarke  oder Biographien (im Moment liegt eine Churchill-Biographie auf ihrem Nachttisch und Madeleine Albright und George Washington warten ebenfalls darauf gelesen zu werden.) Ohne ein einziges Wort von Rosie Walsh fand sie grandios.

 

Ihr Lieblingszitat

Am Ende wird alles gut. Und wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende.

Oscar Wilde