Die lit.Love 2018


Für mich ist die lit.Love das schönste Lesefestival der Welt. Auch in diesem Jahr gab es Lesungen und Talks und Workshops in dieser einzigartigen Atmosphäre. Die Random House-Mitarbeiter hatten wieder monatelang vorbereitet und nächtedurch geschmückt. Hunderte begeisterte lit.Lover rundeten das Ganze ab. Oben seht ihr die 19 Autorinnen und den Autor, die in diesem Jahr dabei waren. Meine Plot-Doktorin Natascha darf natürlich keinesfalls fehlen. Und hier einen Eindruck der wunderschönen Dekoration.

lit.Love in Action. Oben Kate Morton bei ihrer Lesung, viele begeisterte lit.Lover, Amelie Fried im Talk, die tolle Bar mit den nettesten und lustigsten Barkeeperinnen der ganzen Stadt zur Happyhour, die schöne Deko, Sophie Kinsella im Gespräch mit Anouk Schollähn, Elisa von rorezepte versorgte uns mit Köstlichkeiten aus den Büchern, das bin dann ich (in der einen Hand "Einmal Liebe zum Mitnehmen", in der anderen den Hinweis auf den Schreibwettbewerb - wenn ich vor drei Jahren gewusst hätte, dass ich 2018 als Autorin dabei bin, ich hätte jeden für verrückt erklärt), und zuletzt noch Rosie Walsh, wieder mit der wunderbaren Anouk Schollähn.

Das sind Bilder von den zwei Workshops. Den ersten haben Yvonne Uelpenich von TWENTYSIX und meine liebe Kollegin Tanja Voosen und ich gemeinsam gestaltet. Es ging ums Plotten, Zielgruppendefinition und  Marketingideen.

Den zweiten Workshop zum Thema "Zeitmanagment. Wie man neben Studium, Beruf und Familie einen Roman schreibt" habe ich alleine bestritten.

Hier seht ihr die Lesung auf der lit.Love. Es war so schön, dass so viele Leute gekommen sind. Immerhin hatte Kate Morton parallel eine Veranstaltung, da habe ich mit fünf Leuten gerechnet. Also danke, danke, danke an die tollen Zuhörer. Ihr seid auch so schön mitgegangen und habt an den richtigen Stellen gelacht. Da macht das Lesen gleich noch mehr Spaß.

(Wer mir auf instagram folgt, kennt auch den Barhocker-Witz ... den lassen wir jetzt aber.)

Dieses süße Video stammt von Alina. Sie ist einer der PR-Profis von Blanvalet und hat mich den ganzen Tag begleitet (Danke, Alina, es war ein absoluter Traum). Entstanden ist es beim Meet&Greet nach der Lesung.

Beim Talk "Oh bitte gib mir nur ein Wort" mit meinen tollen Kolleginnen Stefanie Lasthaus und Anika Landsteiner ging es um die Zutaten eines guten Liebesromans. Später sollten wir unseren ersten und letzten Satz vorlesen. Bei "Einmal Liebe zum Mitnehmen" lauten diese ...



Book Launch Party in der Alten Seilerei


Die Buchpremiere in der Alten Seilerei in Bamberg: Viele, viele Gäste, die wunderbar "mitgegangen" sind und für eine einzigartige Atmosphäre gesorgt haben, charmante Moderatorinnen, eine humorvolle Lesung, ein tolles Team im Hintergrund machen den Abend wahrhaft unvergesslich.

Kulinarisch war die Buchpremiere ganz auf "Einmal Liebe zum Mitnehmen" ausgelegt. Diese Sandwiches verkauft auch Lily, die Protagonistin, in ihrem Foodtruck. Den Prosecco haben wir farblich dem Cover angepasst.

Exklusiv gibt es hier auch einen Blick hinter die Kulissen: Welches Sandwich-Rezept schmeckt am besten?

Die Goodie Bag-Parade im Wohnzimmer konnte sich sehen lassen. Es gibt Marhsmallows, damit sich die Leser den gleichen Kakao machen können wie Lily im Buch. In den Briefchen findet sich die "Auszeit zum Mitnehmen".


Frankfurter Buchmesse 2018


Die Buchmesse in Frankfurt war der absolute Wahnsinn. Mein Verlag hat "Einmal Liebe zum Mitnehmen" so wunderschön präsentiert. Für mich ist es immer noch unwirklich, dass mein Buch tatsächlich bei Blanvalet stehen darf, zwischen all diesen genialen Romanen dieser Wahnsinnsautoren. Ich bin sehr, sehr dankbar. 

Meine Erinnerung ist um einiges reicher: Tolle Gespräche, das schöne Q&A am TWENTYSIX-Stand und viele, viele nette Leute, die ich neu kennen gelernt oder wiedergetroffen habe.

Und wieder habe ich so viele Bücher gefunden, die ich alle noch lesen muss. Natürlich gab es auch wieder das Zeitproblem: Obwohl ich mir drei Messetage gegönnt habe, habe ich nur einen Bruchteil von dem sehen können, was ich mich interessiert hätte. Egal ... Es war wunderwunderschön :-)  Ich freue mich auf nächstes Jahr!


Leipziger Buchmesse 2018


Die Leipziger Buchmesse! War das schön! So viele tolle neue Bücher (und ich habe keine Ahnung, wann ich die lesen soll) und so viele neue Eindrücke. Leider war ich nur einen Tag da und habe unzählige Talks und Diskussionen und Lesungen gar nicht sehen können. Nächstes Jahr muss ich unbedingt zwei Tage bleiben. Oben seht ihr den wunderschönen TWENTYSIX-Stand, Fotos vom Talk mit Dr Tobias Winstel vom Kösel-Verlag und Entspannung und Spaß danach mit meiner lieben Erstleserin und Plotdoktorin Natascha.


Die Januar-Jolie 2018


Die Januar-Jolie (also eigentlich die Februar-Ausgabe) bringt mit der Siegergeschichte von Stephi Greger wunderbare Erinnerungen an das Münchner Lesefestival lit.Love. Auf dem Foto seht ihr die Jurymitglieder.


Frieda schreibt ...


In der Dezemberausgabe von derselfpublisher könnt ihr meinen Erfahrungsbericht lesen: Mit TWENTYSIX in den Verlag.


lit.Love 2017


Im November 2017 startete das Münchner Lesefestival lit.Love zum zweiten Mal und ich war auch wieder dabei. Als "Expertin" beim Workshop "Von der Leserin zur Autorin" und als Jurymitglied bei der Siegerehrung zum zweiten Kurzgeschichtenschreibwettbewerb. 

 


Der große Schritt



Recherche in St. Peter-Ording


Ein Teil des neuen Romans spielt an der Nordsee. Ich habe mich vor Ort mal umgesehen.



Die Januar-Jolie


Die Januarausgabe der Jolie! Und meine Kurzgeschichte mittendrin! Wie soll man denn da ein vernünftiges Foto hinkriegen?

 


Siegerehrung des lit.Love-Schreibwettbewerbs


Die Siegerehrung bei der lit.Love. Unglaublich! Am Anfang gab's ein kleines Interview, dann die Lesung von "Morgen Vielleicht" durch die wunderbare Julia Fischer. Und ganz am Schluss bekam ich noch Preise zum Mitnehmen - eine "symbolische" Ausgabe der Jolie ("Morgen vielleicht" wird in der 02/2017 abgedruckt) und den Gutschein über die Buchveröffentlichung. Das war so schön!


lit.Love 2016 in München


Das erste lit.Love-Lesefestival in München. Falls ihr nächstes Jahr nichts vorhabt, geht da unbedingt hin. Das ist so eine tolle Veranstaltung! Lesungen, Talks, Meet and Greet mit den Autoren, da konnte ich mich oft gar nicht entscheiden, wo ich hinsollte. Man darf bei Random House mal so richtig hinter die Kulissen blicken. Oben seht ihr Geneva Lee im Gespräch mit Irina von Bentheim (die deutsche Stimme von Carrie Bradshaw aus 'Sex and the City'). Daneben Anouk Schollähn im Talk mit Sylvia Day. Unten seht ihr mich mit der wunderbaren Anne Sanders. Falls ihr ihren Roman "Sommer in St Ives" noch nicht kennt, müsst ihr den unbedingt lesen! So schön! Und noch ein Talk: Katherine Webb - eine tolle Frau . um schreiben zu können hat sie alle möglichen Jobs angenommen, unter anderem als Dienstmädchen. Sie hat aus "Das Versprechen der Wüste" gelesen - bzw. Julia Fischer hat das gemacht. Das steht ganz oben auf meiner Leseliste.


Irland 2016


Ende Oktober hat es mich nach Irland verschlagen. Oben seht ihr Inch-Beach - dort werdet ihr mit meinem neuen Buch ein paar Mal hinreisen. Bei einem Kaffee -  eigentlich zwei Cappuccino, einem Wasser und einem Caramel Short Bread - habe ich die Herbstsonne genossen und mich ein bisschen inspirieren lassen.


Fotoshooting 2016


Damit bei Bildern nicht immer die Auswahl zwischen Not und Elend bleibt, gab es im September ein professionelles Fotoshooting. Mal ganz kurz Model zu spielen war lustig, aber auch ganz schön schweißtreibend.


Frankfurter Buchmesse 2016


Das war auf der Buchmesse in Frankfurt! An dem Tag habe ich erfahren, dass meine Kurzgeschichte auf der Shortlist des lit.Love-Schreibwettbewerbs ist. Wahnsinn! (Den Film von der Verkündung findet ihr auf meiner Facebook-Seite). Da mich der Grüffelo leider versetzt hat, musste Johann Wolfgang für ein Foto herhalten!


Leipziger Buchmesse 2016


Da dürfte ich zusammen mit fünf anderen Autoren an dem ersten Workshop von Twentysix teilnehmen. Das war so ein tolles Erlebnis! Im Seminarrraum haben wir daran gearbeitet, unseren "Leser" zu erfassen. (Rechts sind wir beim Denken, links seht ihr unser tolles Buffet :-))

Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, was das für ein Gefühl ist, sein eigenes Buch am Messestand zu besuchen! Ich musste immer wieder hinsehen und konnte einfach nicht glauben, dass da wirklich mein "Samstag" steht!

Signiert haben wir auch ein bisschen!

Und dann gibt es für euch noch ein paar Eindrücke aus den Messehallen!


Die Anfänge - ist noch gar nicht so lange her


Mein erstes Autorenfoto

Frankfurter Buchmesse: The Grüffelo rocks!

Plötzlich fallen mir ganz viele Friedas auf!